22 Bewerber um den Titel Brandenburgs „Klassensprecher des Jahres“

Nachricht

22 Bewerber um den Titel Brandenburgs „Klassensprecher des Jahres“
Gerade in der Krise: Der Einsatz von Klassensprechern ist unverzichtbar!
Online-Abstimmung auf www.klassensprecher-des-jahres.de startet Freitag  


22 Brandenburger Klassensprecher haben es sich trotz Corona nicht nehmen lassen, sich für den ersten Wettbewerb „Klassensprecherin – Klassensprecher des Jahres“ im Land zu bewerben. Während der Wochen der Schulschließungen haben sie gezeigt, wie wichtig ihr Engagement für das Brandenburger Bildungssystem ist. Damit die Öffentlichkeit sieht und schätzt, was Klassensprecher alles leisten, macht der Wettbewerb in Kooperation mit dem Landesschülerrat ihren Einsatz bekannt und würdigt sie mit verschiedenen Preisen. Die zehntägige Online-Abstimmung beginnt am Freitag.  

Viele haben noch die Bilder von Jugendlichen im Kopf, die mit Corona-Partys zu Hause und im Park die Gesundheit von sich und anderen aufs Spiel setzen. Weniger bekannt ist, wie Jugendliche trotz Homeschooling Verantwortung für Mitschüler übernehmen. Die Bewerber um den Klassensprecher-Titel informierten darüber in ihrer Wettbewerbsbewerbung. So leiten viele nicht nur die Aufgaben ihrer Lehrer weiter, denen die aktuellsten Kontakte oft fehlen, sondern initiieren auch eigenständig Online-Treffen mit ihren Mitschülern auf Plattformen wie Zoom, um gemeinsam zu lernen. Oder sie tauschen sich mit ihren Mitschüler darüber aus, was in der Welt und bei ihnen zu Hause gerade passiert. So helfen sie, die Ereignisse einzuordnen, halten die Klasse zusammen und spenden Trost. empati-Geschäftsführer Chaban Salih: „Wer wissen will, was Solidarität trotz Schulschließungen bedeutet, muss sich die Bewerber*innen anschauen!“ Ihre Profile sind ab morgen einsehbar unter: www.klassensprecher-des-jahres.de

Ab Freitag bis zum 31. Mai können alle Internet-User auf der Website abstimmen, welche zehn Kandidaten in die Endrunde einziehen. Anschließend wählt eine Jury – bestehend aus Vertretern des Landesschülerrats, der Wissenschaft, Verwaltung und des Landeselternrats die Gewinner. Zu gewinnen gibt es u.a. eine Klassenfahrt, das Hertha-Paket (Tickets für die komplette Schule zu einem Hertha-Spiel, eine VIP-Führung durch das Olympiastadion für die Klasse, ein Trikot mit den Unterschriften der Spieler) und einen Büchergutschein. Sollten die Preise wegen der Corona-Einschränkungen nicht eingelöst werden können, erhalten die Gewinnenden gleichwertigen Ersatz. Die Preisverleihung in der gewohnten Form fällt aus. Die Preise werden dennoch in kleinem feierlichen Rahmen vergeben.

Chaban Salih: „Unser Wettbewerb startete zeitgleich mit den Schulschließungen. So konnten wir weder Schüler noch Lehrer direkt erreichen. Wir haben uns dennoch dafür entschieden, den Wettbewerb durchzuziehen. Erstens, weil wir das Engagement der Klassensprecher im ganzen Schuljahr prämieren wollen, und zweitens, weil wir davon ausgingen, dass in Corona der Einsatz von Klassensprechern besonders wichtig ist. Und die 22 Bewerbungen geben uns Recht. Für den ersten Wettbewerb dieser Art in Brandenburg und den schwierigen Startbedingungen ist das eine tolle Bewerberzahl.“ Die Bewerber sind zwischen 12-17 Jahre alt.  
 
Quelle: Wettbewerb "Klassensprecher*in des Jahres" - ein Projekt der empati gGmbH
 
Bildbeispiel: pixabay
 

Werbung

Aomori-Knoblauch nach alter japanischer Tradition

Mehr Knoblauch geht nicht!

Schon seit vielen Tausend Jahren weiß die Menschheit um die unglaublichen Kräfte des Knoblauchs für die Gesundheit.

Produktinformationen finden Sie hier

22 Bewerber um den Titel Brandenburgs „Klassensprecher des Jahres“

Kategorie

Aktuelles

Suche