Zu Gast in Dachau. 125 Jahre MĂŒnchener Secession

Was: Ausstellung

Wo:
GemÀldegalerie Dachau
Konrad-Adenauer-Straße 3

Wann:

Veranstaltungsdetail

Beschreibung

2017 feiert die »Münchener Secession« ihr 125-jähriges Jubiläum. An der Gründung der Secession waren die Dachauer Maler maßgeblich beteiligt. Im Februar 1892 wandte sich Ludwig Dill mit einem Aufruf gegen künstlerisches Mittelmaß, gegen das Aufrechterhalten der guten alten Zeit und gegen die Bevormundung durch malende Juristen und Parlamentarier an die Münchner Künstlergenossenschaft. Unterzeichnet haben diesen u.a. Dill, von Habermann, Kuehl, Langhammer, Piglheim, Stuck, Uhde und Zügel. Am 4. April gründeten ca. 100 Künstler und den »Verein Bildender Künstler Münchens« und 96 Secessionisten traten aus der Münchner Künstlergenossenschaft aus. Zu den Gründungsmitgliedern zählten Lovis Corinth, Peter Halm, Adolf Hölzel, Max Liebermann, Hans Olde, Leo Samberger und Tony Stadler. Über die lange Zeit hat sich die »Münchener Secession« eine umfangreiche und wertvolle Gemäldesammlung aufgebaut, die von der Städtischen Galerie im Lenbachhaus verwahrt wird. Die ca. 45 Bilder, sie werden im Depot aufbewahrt, werden erstmals seit langer Zeit wieder einem breitem Publikum zugänglich gemacht.

Was: Ausstellung
Wo:

GemÀldegalerie Dachau
Konrad-Adenauer-Straße 3

Wann:

Bis:

Eintritt:

5.00 EUR / pro Person